Abwehrkräfte


„Wie stärke ich mein Immunsystem auf natürliche Weise?“ Teil I

Uwe alias Doc smnut | smnut Inhaber und Geschäftsführer

Immunsystem stärken smnut


Gerade eine Bedrohung wie das Corona Virus löst Urängste, Verunsicherung bis hin zur Panik aus. Verständlich, angesichts der aktuellen Horrormeldungen. Hilflosigkeit macht sich breit. Das muss nicht sein.

Nutze deine eigenen Möglichkeiten.

Gegen viele Erkrankungen gibt es noch keine Medikamente oder Impfstoffe. Aber du hast trotzdem eine gute Chance. Du kannst zu deiner Gesundheit selbst etwas beitragen. Der Schlüssel zum Erfolg ist eine natürlich starke Abwehr. Ein schlechtes Immunsystem bedeutet das erhöhte Risiko einer Erkrankung - gleich ob Grippe, Corona-Virus, Krebs oder sonstige Krankheiten. Ein gutes Immunsystem erhöht die Chance, dass du gesund bleibst. Deshalb solltest du für eine starke Abwehr sorgen. Klingt logisch, ist es auch. Denn dein Körper gehorcht Naturgesetzen. Wer das weiß, ist klar im Vorteil. Wirklicher Schutz kommt also nicht von außen, sondern von innen.

Wie bekomme ich ein kompetentes Immunsystem?

Eine starke Abwehr kannst du nicht als schnell wirksame Spritze oder Pille in der Apotheke kaufen. Ob du ein starkes oder schwaches Immunsystem hast, hängt maßgeblich von deiner Ernährung ab. Du kannst deine Abwehr so stark machen, dass das Risiko einer Erkrankung sinkt. Die natürliche Stärkung deines Immunsystems ist einfacher als du denkst. Du solltest nur ein paar Eckpunkte beachten und etwas Disziplin und Eigenverantwortung aufbringen. Nicht immer bequem, aber es wirkt – und verbessert deine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität.

Wie sieht mein Immunsystem aus? Wie funktioniert es?

Dazu muss man zunächst wissen, was ein Immunsystem ist, aus was es besteht. Der akademische Verweis auf T-Lymphozyten, Killerzellen etc. ist dir zu abstrakt? Mir auch. Eine bildliche Vorstellung haben mir Prof. Dr. Winkler und Dr. Strunz geliefert, zwei exzellente Molekular- und Frohmediziner. Dank ihrer klaren Sprache weiß ich jetzt: Wenn du alles aus dem Körper extrahierst, was für die Abwehr schädlicher Einflüsse zuständig ist, bleibt ein Haufen von 1,5 kg Eiweiß übrig. Kein Zucker, keine Kohlenhydrate, keine Fette, sondern pures Eiweiß. Das kann ich mir vorstellen.

Eiweiß – die Quelle des Lebens

Der Begriff „Protein“ (Eiweiß) kommt aus dem Griechischen und bedeutet: „An erster Stelle stehend“. Da ist der Name Programm: Eiweiß ist die Quelle des Lebens. Reines Protein ist also nicht nur wichtig für Sportler und Bodybuilder, sondern essenziell für jeden von uns. Durchschnittsmenschen, die weniger als besagte 1,5 kg Eiweiß im Körper haben, besitzen ein kleineres Immunsystem – und damit eine schwächere Abwehr. Die Folge: häufiger Krankheiten und Anfälligkeit gegen Infekte. Wenn du aber mehr Protein im Blut hast, besitzt du ein größeres und stärkeres Immunsystem. Das ist klar und unumstößlich.

Ist meine Abwehr stark? Nicht glauben, messen!

Die Stärke deines Abwehrsystems kann jeder Arzt oder ein Labor messen, indem es den Eiweißgehalt im Blut bestimmt. Wer misst, der weiß. Wer nicht misst, hofft nur. Der Wert sollte zwischen 6,6 g% und 8,7 g% liegen. Ein Durchschnittsmensch mit 7,7 g% hat das besagte Immunsystem von 1,5 kg.

Protein für eine starke Abwehr. Arbeite an deinem Zielwert.

Wenn du also einen hohen Eiweißspiegel im Blut hast, verfügst du über ein starkes Abwehrsystem. Ziel ist ein Wert von über 7,7 g%. Aber wer kennt schon seinen Eiweißspiegel? Ich selbst dachte immer, dieser Wert sei bei mir hoch. Dachte ich, bis er gemessen wurde. Ich habe gestaunt, wie viel ich noch für einen idealen Zielwert nachzuladen hatte. Die Aufbauarbeit geht dabei nicht von heute auf morgen, sondern nur mit gezielter Nahrungsaufnahme und der Zuführung von – neben genügend Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen – ausreichend Protein. Nach einigen Wochen habe ich den Effekt gespürt. Ich war fitter. Das Wissen, dass ich mein Abwehrsystem selbst stärken kann, motiviert mich ungemein, weiter an meinem Zielwert zu arbeiten.

Wieviel reines Eiweiß braucht ein gutes Immunsystem täglich?

Wenn du normal aktiv lebst, solltest du deinem Körper 1,5 - 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht täglich zuführen. Bei einem Infekt steigt der Eiweißbedarf um 30% bis 40%. Prof. Dr. Winkler empfiehlt in Zeiten eines Infektes täglich 2 Gramm reines Eiweiß pro kg Körpergewicht für eine starke Abwehr. Wenn du 80 Kilogramm wiegst, sind das 160 Gramm Eiweiß. Das ist eine ganze Menge. Bei Leistungs- und Kraftsportlern sind es sogar noch mehr.

Proteine für Abwehrkräfte


Woher soll das Eiweiß kommen?

Um diesen hohen Bedarf an Proteinen einschließlich der lebenswichtigen Vitamine und Nährstoffe zu decken, brauchst du Protein aus Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Eiern, Brokkoli, Soja, Tofu, Hülsenfrüchten. Am besten Bio, natürlich und ohne Chemie. Du musst sehr genau wiegen, messen, dosieren und recherchieren, wie viel reines Eiweiß in jedem Lebensmittel ist. Und wenn du Vegetarier oder gar Veganer bist, musst du ganz schön viele pflanzliche Nahrungsmittel kombinieren und verdrücken.

Wie kannst du diesen Bedarf Bio-Protein decken?

Um Vegetariern, Veganern, Flexitariern und Allesessern das Leben bei der Proteindosierung und -einnahme leichter zu machen, gibt es Eiweiß-Pulver und -Shakes. Ich selbst bin auf der Suche nach einem hochwertigen cleanen Eiweißprodukt auf smnut gestoßen. Der Name kommt von „Smartest Nutrition“, intelligente Ernährung.

Das Produkt ist puristisch, sauber, ohne Schnickschnack – und vor allem 0% Chemie und 100% Natur. Der Purismus von smnut kommt aus seiner 100%igen Reinheit – und nicht aus einer Kultur des Verzichts. Es ist Fokussierung, die im Leben zählt. Das Produkt hat mir so gut gefallen, dass ich das Unternehmen von den Gründern erworben habe. Aber das ist eine andere Story.

Heute genieße ich hochwertige, vegane smnut Bio-Superfood-Shakes auf der Basis von Hanf- und Reisprotein, angereichert mit Superfoods. Mit 4-5 Shakes am Tag decke ich nicht nur meinen Bedarf an schützendem Protein, sondern auch an lebenswichtigen Vitaminen und Nährstoffen in einem optimalen Mix und Dosierung. Bei 2-3 Shakes kann ich den Restbedarf leicht mit proteinreichen Gerichten abdecken. Der Genuss kommt also nicht zu kurz.

Nicht jammern, handeln!

Dank meiner protein- und nährstoffreichen Ernährungsweise weiß ich, dass ich mich bestmöglich schütze. Das beruhigt. Ich weiß auch, dass weniger das Alter als die Lebensweise darüber entscheidet, wie ein Infekt ausgeht. Ein 30-jähriger mit schwacher Abwehr ist deutlich gefährdeter als ein 60-jähriger mit gutem Immunsystem.

Fazit: äußere und innere Hygiene

Wenn die Welt scheinbar auseinanderbricht, helfe dir selbst. Äußere Hygiene wie Abstandhalten und häufiges Händewaschen sind das Eine. Achte darüber hinaus auf eine gute proteinreiche Ernährung: viele Antioxidantien, Nährstoffe, Vitamine C und D, Zink und entzündungshemmende Omega-3 Fettsäuren. Hier eine Video-Empfehlung von mir zum Thema.

Daneben ist die innere Hygiene wichtig. Schaffe dir besonders in unruhigen Zeiten deinen Ort der Ruhe und Besinnung. Meditiere oder baue dir dein Glückshaus. Bekämpfe die destruktive Medien- und Informationsflut. Lasse Negatives einfach draußen, gehe an die frische Luft oder jogge. Schalte um auf den Glücksmodus. Ich wünsche dir alles Gute. Und dass du heil durch die Corona-Zeit kommst.

In Teil II der Serie "Wie stärke ich mein Immunsystem auf natürliche Weise?" erfährst du mehr darüber, wie mit proteinreicher Erährung dein Einstieg in ein besseres Leben gelingen kann.

Tu was. Tu‘s für dich und deine Lieben.

Dein Doc smnut

 

Meine Empfehlung einer hochwertigen Proteinquelle